Trabant (1957-1991)

Kennen Sie das auch? Sie fahren gemütlich über Deutschlands Straßen, plötzlich rebelliert die Nase, verweigert das Weiterriechen und in Windeseile betätigen Sie den Schalter zum Abstellen der Frischluftzufuhr. Hinter der nächsten Kurve sehen sie dann den Grund der Geruchsbelästigung: einen Trabi. Anfang 2007 waren in Deutschland noch immer über 50.000 Rennpappen registriert. Gebaut wird der Plaste-Porsche schon lange nicht mehr. Am 30.4. 1991 um 14.51 Uhr rollte der letzte Trabi aus der Montagehalle der Sachsenring Automobilwerke in Zwickau. Über drei Millionen Exemplare des Kultautos wurden in fast 34 Jahren produziert.

Vergessen wird man die Erlebnisse, von denen Trabifahrer zeitlebens berichten ihre Zuhörer erheitern werden, wohl nie. Auch in Büchern werden die Erinnerungen lebendig gehalten, beispielsweise in „Trabi – Die Legende lebt“ von Karsten Freund, das bei uns ausgeliehen werden kann. Wer immer noch zu den stolzen Besitzern eines Trabant 601 gehört, kann mit der Lektüre von Karl-Heinz Metzners Ratgeber „Wie helfe ich mir selbst? Trabant 601“ die Lebensdauer seiner Pappe vielleicht noch verlängern.

Advertisements
Published in: on April 28, 2008 at 1:00 pm  Schreibe einen Kommentar  

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: