Lesung mit Doris Gercke – ein Rückblick

43 Zuhörer fanden sich ein, um die Autorin Doris Gercke zu hören und zu sehen. Sie las aus ihrem Roman Tod in Marseille, beantwortete Fragen und gewährte Einblick in ihre Schreibgewohnheiten, sowie Entstehung und Entwicklung der Figur Bella Block in Buch als auch im Film.
Wie man im Laufe des Abends erfuhr, arbeitet Doris Gercke lieber als Einzeltäterin, sodass ihre Tätigkeit als Drehbuchautorin nur eine kurze Episode blieb.Die Entwicklung der Kommissarin als Hauptfigur ihrer Romane vollzieht sie bewusst unbeeinflusst von der Fernsehrolle und der Schauspielerin Hannelore Höger, obwohl die Rolle ihr auf den Leib geschrieben zu sein scheint.
Wer es bis zu diesem Abend nicht wusste, weiß nun – Bella Block war die erste weibliche Kommissarin mit Fernsehauftritt, der viele andere folgten.
Überraschend für viele blieb es nicht bei einer Krimilesung – Doris Gercke offenbarte ihre schriftstellerische Vielschichtigkeit und las aus ihrem Gedichtband Eisnester, für den sie zu Unrecht kaum bekannt ist. Wiederum zu Recht aber kann man nach diesem Abend sagen – sie ist eine Grand Dame des deutschen Krimis.

Advertisements
Published in: on Oktober 10, 2011 at 10:12 am  Schreibe einen Kommentar  

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: