DDR-Musik-Geschichte auf DVD

flüstern und SCHREIEN: -ist ein Protestfilm. Und ein Film über den DDR-Rock der 80er Jahre, der internationale Anerkennung fand und hunderttausende von Zuschauern ins Kino lockte. In Dieter Schumann’s „flüstern & SCHREIEN“ wird Rockmusik zum Ausdruck des Lebensgefühls einer Generation, die sich zunehemend von FDJ-Liedern, offiziellen Feiern und blauen Blusen abwendet und nach eigenen Wegen in der Musik und im Leben sucht. Zu sehen sind Interviews und Ausschnitte aus Live-Konzerten mit den Bands: -Feeling B (dem heutigen Rammstein-Gitarristen Paul Landers und Keyboarder Christian „Flake“ Lorenz) -Silly (Tamara Danz und Rüdiger „Ritchie“ Barton) -Chicoree (Dirk Zöllner) -Sandow u.v.m.

Achtung! Wir kommen… und wir kriegen euch alle: Hart, härter! Dieser Film muss laut gehört werden, warnt der Film zu Beginn. „ACHTUNG! WIR KOMMEN.“ ist eine Bilderflut, getrieben von brachialem Gitarrensound. Gnadenlos und konsequent haben die Macher 20 deutsche Jahre in 120 Filmminuten gepresst. Explosionsartig stampfen die Musiker von BLIND PASSENGERS, DIE SKEPTIKER, SANDOW und aller anderen Bands durch den Film. Fans der DEFA-Dokumentation „flüstern & SCHREIEN“ erleben die geistreichen Sympathieträger des Films – Aljoscha, Paul und Flake, die Band FEELING B – wie sie in der Zeit nach der Stunde Null die „Eskalation der Möglichkeiten“ verkraftet haben. Gelacht darf auch werden.

Ostpunk! – too much future: Punk im Osten, das war Subkultur im anderen Deutschland, das war Tumult, das war totale Verweigerung. Punkbands wie Wutanfall , Schleimkeim , L’Attentat , Betonromantik oder Planlos stemmten sich gegen einen verordneten Zukunftsoptimismus und eine soziale Überversorgung.
Der Film porträtiert die Biografien einiger Protagonisten der frühen Ostpunk-Bewegung über den DDR-Infarkt hinaus, erzählt von Anpassung, Konsequenz, Zwängen, Unabhängigkeit und von der Verwandlung einer allgemeinen Verweigerung in künstlerische und politische Praxis. So gerät der Film nicht zur Musealisierung einer Bewegung oder zum billigen Triumph über ein Regime. Er ist das Porträt einer Subkultur, einer folgenreichen Eruption im unerschütterlichen Glauben an eine Utopie, die zur Ideologie geriet.

Letztes aus der DaDaeR: Filmadaption der Bühnenprogramme „Altes aus der Da Da Er“ und „Neues aus der Da Da Er“ der Kabarettisten Steffen Mensching und Hans-Eckardt Wenzel. In einer Mischung aus bissigem Kabarett, clowneskem Spiel und literarisch-musikalischer Revue begibt sich der 1990 entstandene Film auf eine Reise zu markanten Orten der DDR und thematisiert die turbulenten Ereignisse der vergangenen zwölf Monate. Die Szenen reichen von einer Walpurgisnacht auf dem Brocken über eine Ordensverleihung im Staatsrathaus bis zu einer Kulturveranstaltung im Kulturhaus.

Trailer zum Film „Letztes aus der DaDaer“
Toomuchfuture.de – Website zum Punk in der DDR
Der „Rammstein“-Keyboarder Flake erzählt von damals auf einestages.spiegel.de
Interview mit Sascha Anderson im ox-fanzine
Homepage
zum Film Achtung! Wir kommen…
Linkliste
sowie der Youtube-Channel „Born in DDR“ der Anderen Bands
Alles zur Sendung „Parocktikum“des Senders DT64 bzw. Rockradio B (inkl. der damaligen Playlisten)
Flüstern und Schreien 2 auf Youtube
Letztes aus der DaDaeR? Noch lange nicht! – ein Artikel in der Zeit

Advertisements
Published in: on April 16, 2012 at 12:50 pm  Schreibe einen Kommentar  

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: