Festprogramm: 100 Jahre Volksbücherei

177-Jährige feiert 100-jähriges Jubiläum
Die Stadtbibliothek Neustadt an der Orla, gegründet 1835, begeht in diesem Jahr ein stolzes Jubiläum – 100 Jahre Volksbücherei.
Durch den Zusammenschluss der Stadt-Bibliothek (Leseverein) mit der Vereinsbibliothek des damaligen Gewerbe- und Bildungsvereines und nach grundlegenden Reformen öffnete am 22.10.1912 die „Volksbücherei Neustadt an der Orla“ ihre Pforten für alle Bürger der Stadt.
100 Jahre Bücherei für das Volk – das muss gefeiert werden!

Sonntag, 21. Oktober 2012

11.00 Uhr: Klatschmohn & Ulf Annel – Genuss mit allen Sinnen in der Stadtbibliothek

Klatschmohn – das ist das Thüringer Damen-Salon-Trio, bestehend aus der Jenaer Dixie-Diva Heike Besen und den studierten Musikerinnen Eszter und Judit Rotter. Die drei hinreißenden Damen spielen Salon- und Kaffeehausmusik mit stilvollen Arrangements aus Ragtime, Jazz, Swing, jiddischen Weisen und französischen Chansons. Dabei sorgen sie mit der außergewöhnlichen Besetzung – Violine, Piano und Sousaphon, mit ihrem sprühenden Charme und dem bemerkenswerten Können  für ein aufregendes Klangerlebnis.
Der Erfurter „Arche“-Kabarettist Ulf Annel hat sein Schüttelreim-Büchlein „Kummerschluss mit Schlummerkuss“ im Gepäck und den Kopf voller amüsanter Ideen, denn er meint, die deutsche Sprache sei ein Witz. Klatschmohn und Ulf Annel im Wechsel sorgen für die musikalisch/literarische Beanspruchung der Sinne und der Lachmuskeln, der Wein zwischendurch und ein Imbiss im Anschluss für die kulinarischen Freuden. Diese Mischung verspricht einen Genuss mit allen Sinnen abseits der altbekannten Pfade herkömmlicher Lesungen.
Eintritt: 6 EUR / Ermäßigt + Bibliotheksnutzer: 4 EUR    

14.30 Uhr: Lady Sou & The Singing Banjoman – Musikalisches Kinder-Mitmach-Programm

Lady Sou & The Singing Banjoman laden Kinder mit Eltern und Großeltern zu einem außergewöhnlichen Mitmach-Musik-Nachmittag in die Neustädter Stadtbibliothek ein. Mit Sousaphon und Banjo, Federboa und Stetson und vielen verschiedenen Instrumenten werden Groß und Klein zum Singen, Tanzen und sogar Musizieren verführt. Eintritt ist frei

    19.30 Uhr: Antje Vollmer liest aus: „Doppelleben“ musikalisch begleitet von Hans Eckhardt Wenzel

Die bewegende Doppelbiografie über ein charismatisches Paar, das den Widerstand gegen Hitler wagte. Heinrich Graf Lehndorff gehört zu den herausragenden Persönlichkeiten des deutschen Widerstands gegen Adolf Hitler. Sein Name ist heute nur noch wenigen bekannt. Das ist umso erstaunlicher, als er zu den engsten Mitwissern des Kreises um Claus Schenk Graf von Stauffenberg und Henning von Tresckow gehörte. Anhand von Originaldokumenten, Briefen und Zeitzeugen rekonstruiert Antje Vollmer auch die dramatischen Stunden rund um den 20. Juli: Lehndorffs Verhaftung und zweimalige Flucht, die Konsequenzen für seine hochschwangere Frau, die Geburt der Tochter im Gefängnis, die Folterverhöre, die Hinrichtung Graf Lehndorffs am 4. September in Berlin- Plötzensee. Zum ersten Mal umfassend abgedruckt: der bewegende Abschiedsbrief von Heinrich Graf Lehndorff an Frau und Kinder. Antje Vollmer, Politikerin, Vizepräsidentin des Deutschen Bundestages a.D. und Publizistin, liest aus ihrem Buch. Der Schriftsteller, Liedermacher und Musiker Hans-Eckardt Wenzel singt und spielt u. a. ein eigens für das Buch verfasstes Poem und weitere eigene Lieder. Veranstaltung in Zusammenarbeit mit Lese-Zeichen e.V. (Fotos Vollmer: Jim Rakete / Wenzel: Markus Altmann)

Eintritt: 12 EUR / Ermäßigt + Bibliotheksnutzer: 10 EUR

Montag, 22. Oktober 2012

8.00 Uhr: Lesetheater Wolkenzauber oder Lesen, Zaubern, Staunen mit Herrn Schreiberling

(Veranstaltung für die Hortkinder in Zusammenarbeit mit dem Friedrich-Bödecker-Kreis e.V.)

20.00 Uhr: Landolf Scherzer – Madame Zhou und der Fahrradfriseur : auf den Spuren des chinesischen Wunders

Mit deutscher Ungeduld kommst du in China nicht weit, wird Scherzer zu Beginn seines Aufenthalts gewarnt. Also übt er sich im Straßenverkehr ebenso in Gelassenheit wie beim Tempelbesuch. Aber er sieht umso genauer hin, wer und was ihm begegnet. Und er stellt jedem vier Fragen, ob taoistischer Priester, Koch, Heiler oder Gefängniswärterin: Was ist für Sie ein guter Tag? Was ein schlechter? Was wünschen Sie sich für Ihre Zukunft? Was für die Zukunft Ihres Landes? Der Fremde kann alles fragen, wird aber nicht alles erfahren und noch weniger begreifen, sagt man ihm. Scherzer jedoch gelingt es, dem fernen Land mit einer höchst originellen Reportage erstaunlich nahezukommen.
Ein Fremder ist Landolf Scherzer in der Neustädter Stadtbibliothek längst nicht mehr, eher ein zum wiederholten Male sehr gern gesehener Gast, der es immer wieder aufs Neue schafft, die Zuhörer durch seine herzerfrischende und augenzwinkernde Art der Präsentation seiner Reportagen in seinen Bann zu ziehen. (Veranstaltung in Zusammenarbeit mit dem Thüringer Literaturrat) Eintritt: 5 EUR

Advertisements
Published in: on Oktober 15, 2012 at 9:21 am  Schreibe einen Kommentar  

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: