Alte Bücher abgeben – neue mitnehmen. Freunde der Stadtbibliothek suchen und verkaufen Bücherspenden

Nach den bisherigen erfolgreichen Buchverkäufen zugunsten des örtlichen Bibliotheksangebots hat der „Freunde der Stadtbibliothek Neustadt an der Orla e. V.“ seine Bestände nun in der Friedhofstraße 16, über der ehemaligen Feuerwehr, aufgestellt.

Die Eröffnung dieser neuen Annahme- und Verkaufsstelle, bei der es von nun an häufiger die Möglichkeiten geben wird, ungeliebte, ungelesene, ungewünschte oder sonst wie überschüssige Bücher abzugeben und im Gegenzug geliebte, gelesene und gewünschte zu bekommen, wird am 18.August 2017 stattfinden. Von 15.00 bis 17.00 Uhr können Bücher, ungeachtet ihrer Menge, angeliefert und andere, ebenfalls in beliebiger Menge, für 2,00 € pro Kilogramm gekauft werden.

Ein Grundbestand von etlichen hundert antiquarischen und neuen Exemplaren ist bereits in den Regalen vorhanden, so dass sich der Besuch auch des bloßen Jagdfiebers wegen lohnen kann. Zu diesem Termin sind, wie auch zu allen sonstigen Zeitpunkten, Interessenten für den Förderverein der Stadtbibliothek herzlich willkommen.

Für allgemeine Auskünfte stehen die Mitarbeiterinnen in der Gerberstraße gern bereit, alle sonstigen Anfragen können stets an freundederstadtbibliothek_n_a_d_o@web.de gerichtet werden. Der Verein dankt den bisherigen Spendern und Käufern im Nachhinein und den künftigen bereits im Voraus. Ein spezieller und fortwährender Dank des Vereins gilt der Firma Klein Service + Montage, Neustadt (O.), welche uns geeignete Regale gespendet hat, und natürlich Herrn Jörg Rüdiger für die selbstlose Bereitstellung der neuen Räumlichkeiten. Möge mit diesem Verlust des Raumes nur immer neue Kraft für sein Schaffen als Steinmetz einhergehen. (Hansjoachim Andres)

Published in: on Juli 11, 2017 at 10:05 am  Schreibe einen Kommentar  

Freunde der Stadtbibliothek Neustadt an der Orla e. V. sucht Räumlichkeiten

Nachdem der Bücherverkauf des „Freunde der Stadtbibliothek Neustadt an der Orla e. V.“ auf dem Adventsmarkt der erste Erfolg des jungen Fördervereins der Stadtbibliothek war, will dieser nun auch im Jahr 2017 das städtische Bibliotheksangebot nach Kräften unterstützen. Gegenwärtig ist es durch die Hilfe der WohnRing AG möglich, die zum Verkauf bestimmten Bücherspenden in der Umgebung des ehemaligen Marktcafés zu lagern. Dies kann aber, sofern sich ein Mieter für dessen Räume finden wird, kein Dauerzustand sein. Daher ergeht hiermit folgender Aufruf:
Der „Freunde der Stadtbibliothek Neustadt an der Orla e. V.“ sucht zentrumsnahe Räumlichkeiten, in denen sein fluktuierender Bücherbestand gelagert werden kann. Es wäre ein angenehmer Nebeneffekt, wenn sich vor Ort auch der Verkauf dieser Bücher in Form eines Flohmarktes durchführen ließe. Es ist dabei angedacht, dass der Verein (nach Absprache) für die Betriebskosten aufkommen wird. Angebote sind an folgende Adresse erbeten: freundederstadtbibliothek_n_a_d_o@web.de

Jenseits dieses Anliegens sucht der Verein beständig nach neuen Mitgliedern, die bereit sind, sich für die Neustädter Stadtbibliothek einzusetzen. Dahingehende Informationen sind über diese Einrichtung zu beziehen. Eine große Unterstützung stellen auch Bücherspenden aktuellen Datums (d. h. nicht älter als drei Jahre) dar, welche für die Ergänzung des Bibliotheksbestandes stets sehr gern von den Mitarbeiterinnen entgegengenommen werden. Diese sind allerdings für ein etwas anderes und weit häufigeres Anliegen die falschen Ansprechpartner: Wer, wie so viele, mit Bücherspenden älteren Datums zur Förderung der Bücherei beitragen möchte, wende sich bitte nicht an die Mitarbeiterinnen derselben, da das Gebäude in der Gerberstraße weder über die nötigen Lagerungsmöglichkeiten noch die Einrichtung über beständige Transportkapazitäten verfügt, um diese Spenden annehmen zu können. Stattdessen werden über die Lokalpresse rechtzeitige Aufrufe unter Nennung des Anlieferungsortes ergehen. Schon jetzt gebührt den bisherigen Spendern ein großer Dank und den zukünftigen die Aussicht auf einen solchen. Hansjoachim Andres

Published in: on März 3, 2017 at 10:50 am  Schreibe einen Kommentar